kostenlos - ausdrucken - vorlesen

Was für eine Nacht!

Donnerstag, 18. September


Na das hättet ihr mal erleben sollen, da sind wir so schön von der Oma Christine nach Hause gekommen und als ich endlich in meiner Wiege gelegen habe, da hatte ich immer noch Hunger. Also habe ich gerufen (die Mama meint das wäre schreien) und hab noch ein Fläschchen voll bekommen. Dann sollte ich wieder ins Bett und schlafen. Aber ich war total voll und hatte immer noch Hunger, denn ich konnte ja gar nicht so schnell trinken wie ich Hunger hatte.


Das hab ich bestimmt vom Papa, denn der isst auch immer so schnell, dass er manchmal mit dem Essen schon fertig ist, bevor er satt ist … Na jedenfalls konnte ich nicht schlafen und Mama und Papa haben mich gefüttert und haben es außerdem noch mit Tee versucht, weil sie mich nicht richtig verstanden haben, denn ich hatte doch Hunger und da wollte ich doch keinen Tee!


Das ging dann die ganze Nacht so weiter, bis früh um 6, da war ich vor lauter Hunger und Schreien so müde, dass ich dann doch eingeschlafen bin, bei der Mami im Bett. Ich bin ja nur froh, dass Mami und Papi nachts nicht geschlafen haben, denn sie waren ja immer da, wenn ich geschrien habe.


Schlafen Erwachsene denn eigentlich nie? Immer wenn ich wach bin sind sie auch wach und wenn ich Hunger habe sind sie auch wach. Ich glaube dann will ich gar nicht erwachsen werden, denn ICH brauche meinen Schönheitsschlaf!


.