kostenlos - ausdrucken - vorlesen

Mami’s große Feier

Montag, 24. August


Gestern war bei uns vielleicht was los. Oma und Opa aus Burgkunstadt sind aufgetaucht und meine Uromas und Uropas und noch viel mehr liebe Leute, die alle mit mir verwandt sind und dann sind wir nach Feierabend ins Haus mit den vielen Autos gefahren und es gab viel leckeres Essen und Trinken für die ganzen Besucher.


Ich hab natürlich gleich mit meinen Freunden, den Kindern von Vera gespielt, denn da gibt es nicht nur tolle Autos in dem Haus (die da alle nur rumstehen), sondern auch ein tolles Spielhaus und noch mehr Spielzeug. Das hat mir sehr gut gefallen und die liebe Katrin hat aufgepasst, dass uns nichts passiert.


Als ich dann soooo müde war, dass mir einfach nur die Augen zugefallen sind, habe ich ein Bettchen bekommen und den Rest der Feier glatt verschlafen. Ich konnte doch nicht wissen, dass die Mami über Nacht ein ganzes Jahr älter geworden ist (wie kann denn sowas sein) und alle mit ihr noch gaaaanz lange gefeiert haben.


Mitten in der Nacht habe ich dann geträumt, dass ich mit Mami, Papi, Oma und Opa nach Hause gefahren bin und heute Morgen bin ich tatsächlich in meinem Bett aufgewacht.


Ich finde ja, dass meine Mami ganz toll ausgesehen hat, so wie immer und nicht ein Jahr älter, aber ihr hättet mal den Papi sehen sollen. Der Papi war gaaaanz müde und ich glaube er hat auch ein bisschen Kopfweh gehabt, denn irgendwie hat ihm das gar nicht gefallen als ich auf ihm im Bett herumgekrabbelt bin und der Opa ganz laut die Musik angemacht hat. Aber Mami, Omi, Opi und ich fanden das richtig lustig 


© Guido Lehmann / Geschichten-fuer-Kinder.de


 >>> Geschichte drucken (kostenlos als .pdf-Datei)

.

Mein 1. Geburtstag

Samstag, 5. September


Heute war vielleicht ein komischer Tag. Mami und Papi waren heute noch lieber zu mir als sonst und haben sich total gefreut. Ich wusste zwar nicht warum, aber ich hab mich natürlich auch gefreut.


Später sind dann noch ganz viele Leute zu uns zu Besuch gekommen. Mein Pate Christian mit Tante Katja und Leon, einige meiner Freunde aus Steinbach am Wald, ganz viele Verwandte aus Burgkunstadt und später auch noch mein Freund Elias mit seinen Eltern. Das war toll.


Auf einmal haben sie alle gesungen und mich angeschaut, das war mir gar nicht geheuer, aber als es dann etwas zu essen gab, war ich wieder beruhigt. Aber es kam noch besser, denn ich habe ganz viele tolle Sachen bekommen, die ich auspacken durfte. Das Auspacken hat mir riesigen Spaß gemacht, auch wenn es manchmal ganz schön schwierig war. Aber der Elias und der Papa und die anderen Kinder haben mir ja geholfen, da ging das viel einfacher.


Mir hätte das Auspacken ja gereicht, aber ich durfte die ganzen Sachen, die ich ausgepackt habe, sogar behalten, denn es waren Geschenke. Das wär doch nicht nötig gewesen, aber gefreut habe ich mich natürlich trotzdem.


So war das also heute an meinem Geburtstag. Obwohl ich am Anfang etwas misstrauisch war wegen der vielen Besucher, hat es mir trotzdem sehr gut gefallen Geburtstag zu feiern. Ich glaube das sollten wir in Zukunft jedes Jahr wiederholen, am besten am 5. September


© Guido Lehmann / Geschichten-fuer-Kinder.de


 >>> Geschichte drucken (kostenlos als .pdf-Datei)

.
.