kostenlos - ausdrucken - vorlesen

Kinderfasching

Samstag, 21. Februar


Heute war vielleicht ein komischer Tag. Ich hab mal wieder bei Oma Christine übernachtet und am Nachmittag hat sie mir dann meinen schicken Nikolausanzaug angezogen. Da hab ich mich riesig gefreut, weil ich gedacht habe es ist endlich wieder Nikolaus und ich bekomme tolle Geschenke.


Wir sind dann nach Steinbach gefahren wo Mama und Papa schon auf uns gewartet haben. Wir waren dann alle im Schützenhaus, das bestimmt so heißt, weil es uns vor dem Schnee und der Kälte schützen soll, die draußen war und das hat es auch, denn da drin war es schön warm!


Leider hat der Nikolaus das Schützenhaus nicht gefunden und deshalb gab es auch keine Geschenke, aber dafür waren da ganz viele Kinder die auch nicht so wie sonst angezogen waren. Die hatten sich alle verkleidet, z. B. als Cowboy oder als Fee oder Prinzessin.


Die Kinder haben dann den ganzen Nachmittag miteinander gespielt und ich hab ganz genau aufgepasst, was die alles gemacht haben. Ich wollte ja mitspielen, aber ich kann ja leider noch nicht mal krabbeln, … schade.


Auf jeden Fall bin ich da den ganzen Nachmittag nicht müde geworden, denn scheinbar gehört es zum Schutz gegen das Wetter, dass im Schützenhaus die Musik und die Ansagen vom Spielmacher gaaaaaanz laut gemacht werden. Das ist bestimmt so um die Kälte zu vertreiben.


Nächstes Jahr gehe ich wieder auf den Kinderfasching in Steinbach, aber dann ist Schluss mit stillsitzen, dann bin ich voll dabei!


.