kostenlos - ausdrucken - vorlesen

Kinderwagenladen und Philipp aus Burgkunstadt

Donnerstag, 25. September


Heute ist die Mama mit mir mal wieder nach Burgkunstadt gefahren. Da haben wir erst die Uroma Helga besucht und sind dann mit der Oma Christine nach Mannsgereuth zur Firma Gesslein gefahren, denn da kommt mein toller Kinderwagen her. Die Oma und die Mama haben da so ein kuscheliges Ding für mich geholt, das sieht so ähnlich aus wie ein Schlafsack, ist aber total kuschelig und hält schön warm.


Das Geschäft war irgendwie in einem Keller, (das nennt sich dann Fabrikverkauf, obwohl die gar keine Fabrik verkaufen), aber da gab es total viele Kinderwagen, das hättet ihr mal sehen sollen. Gaaaanz viele verschiedene Farben und Muster waren das und wenn ich nicht schon einen haben würde, hätte ich da bestimmt einen schönen gefunden.


Als wir dann wieder bei der Oma waren, sind wir gleich mit dem Kinderwagen die Straße hochgefahren und die Oma war ganz stolz und hat sich riesig gefreut, dass sie mich schieben durfte. Nach ein paar Minuten sind wir dann bei der Kathrin angekommen, das ist eine Freundin von der Oma und ob ihr’s glaubt oder nicht, die hat auch ein Baby. Das ist ein Junge, so wie ich und er heißt Philipp. Er ist noch ein richtig junger Bursche, denn er ist erst am 15.09. auf die Welt gekommen, also 10 Tage jünger als ich.


Was ich aber gar nicht verstanden habe ist, warum er schon so ein “Trümmer Kerl” (würde der Papa jetzt sagen) ist. Er war bei seiner Geburt schon 3 cm größer als ich und mehr als 800 Gramm schwerer, da muss er wohl im Bauch seiner Mama schon kräftig gefuttert haben  Na wir haben dann einfach mal ne Runde geschlafen, während sich die Mamas und die Oma über Babyzeugs unterhalten haben, also vermutlich wie sie es schaffen, dass es uns noch besser geht.

 

… und dann weiß ich nur noch, dass der Opa mich angeschaut hat als die Mama mich wieder ins Auto gesetzt hat. Aber ich hab gleich wieder die Augen zugemacht, damit er mich nicht noch ausfragt, was ich denn die ganze Woche gemacht habe, denn ich war ja noch soooo müde.


.